Verlässliche Antikörpertests für die COVID-19 Diagnostik – die beiden Biotechnologieunternehmen CANDOR Bioscience GmbH und trenzyme GmbH leisten mit ihren Produkten einen wichtigen Beitrag für die COVID-19 Test-Entwicklung

Konstanz und Wangen, 22.06.2020 (english version below) – Im Umgang mit der COVID-19-Pandemie werden zuverlässige Nachweise von Antikörpern auf SARS-CoV-2 weltweit dringend benötigt, um feststellen zu können, ob eine Person sich bereits mit dem Virus infiziert hatte und Antikörper gebildet hat. Viele der aktuell verfügbaren Tests sind jedoch noch nicht optimal entwickelt und können zu Falsch-Positiven Ergebnissen führen. Für eine Massentestung der Bevölkerung ist eine extrem hohe Spezifität, also eine niedrige Rate falsch-positiver Ergebnisse, jedoch absolut essentiell. Um diese Spezifität erreichen zu können, benötigt man qualitativ hochwertige Komponenten und zuverlässige immunologische Testverfahren. Die beiden Biotechnologieunternehmen CANDOR Bioscience und trenzyme leisten hierfür mit ihren Produkten einen großen Beitrag und bieten hochspezifische Komponenten für aussagekräftigere Antikörpertests gegen SARS-CoV-2 an.

In verschiedenen Studien hat sich als vielversprechendes Antigen für hochspezifische Antikörpertests die RBD (Receptor Binding Domain) des SARS-CoV-2-Spike-Proteins herauskristallisiert. Das Konstanzer Unternehmen trenzyme stellt dieses Protein in einer sehr hohen Qualität und im großen Maßstab her und liefert dieses weltweit an Kunden, die an der Entwicklung von COVID -19 Medikamenten oder an verschiedenen Testverfahren arbeiten.

Auch die Firma CANDOR Bioscience mit Sitz in Wangen verwendet das von trenzyme hergestellte Protein für die Entwicklung von Testverfahren: „Das RBD-Antigen von trenzyme findet bei uns Einsatz in der Entwicklung von ELISAs. Das von trenzyme gelieferte Antigen RBD hat sich im Gegensatz zu anderen möglichen Antigenen als hochspezifisch für die Erkennung von Patienten-Antikörpern herausgestellt. Solche Antigene können jedoch für eine längere Lagerung zu instabil sein. Im ELISA-Kit beträgt die Haltbarkeit für das RBD-Antigen weniger als 2 Wochen. Wir können es mit einem Stabilizer von CANDOR jedoch so gut stabilisieren, dass die Produktion stabiler und zuverlässiger Diagnostika ohne Probleme möglich ist. Gemeinsam ermöglichen wir dadurch schnelle und zuverlässige Diagnostik von COVID-19“, berichtet Dr. Peter Rauch, Mitgründer und Geschäftsführer von CANDOR.

Die Stabilität der Reagenzien und die damit verbundene Kit-Haltbarkeit sind für einen kommerziellen und in einer Pandemie mit hohen Stückzahlen weltweit einsetzbaren Test entscheidend. Durch den Einsatz von Stabilizern, wie in diesem Fall der Coating Stabilizer Liquid Plate Sealer® von CANDOR, sind immundiagnostische Komponenten im Kit auch nach längerer Lagerung (in der Regel 2-3 Jahre) noch stabil und voll funktionsfähig.

Neben der Wahl eines spezifischen Fängerproteins, in diesem Fall dem RBD-Protein, und der Stabilität der Reagenzien, sind weitere Aspekte zur Vermeidung falsch-positiver Ergebnisse bei Antikörpertests zu beachten. Kreuzreaktivitäten, biochemische Interferenzen, sowie unspezifische Bindungen sind zu vermeiden. Sie lösen ein Signal im Immunoassay aus und führen damit zu einem falschen Ergebnis. Um dies zu verhindern, bietet CANDOR ebenfalls Lösungen an, die wirksam die Ursachen hierfür bekämpfen und die Assays zuverlässig machen.

Die hier aufgezeigten Herausforderungen machen deutlich, wie komplex die Entwicklung von zuverlässigen Immundiagnostika für COVID -19 ist. Dabei zeigt sich, dass Kooperationen wie die zwischen trenzyme und CANDOR Bioscience sehr wichtig und zielführend sind, um gemeinsam die gegenwärtige Krise zu meistern: „Wir freuen uns, CANDOR bei der Optimierung von ELISAs mit unseren hergestellten Proteinen zu unterstützen und durch unsere Zusammenarbeit die Zuverlässigkeit von Antikörperbasierten Tests zu erhöhen und somit unseren Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus leisten zu können“, sagt Dr. Reinhold Horlacher, Gründer und Geschäftsführer von trenzyme.

Über die trenzyme GmbH
Die trenzyme GmbH wurde im Jahr 2000 als Spin-off des mikrobiologischen Instituts der Universität Konstanz gegründet und agiert seit nun 20 Jahren als Forschungsdienstleister in den Bereichen Zelllinienentwicklung und rekombinanter Proteinproduktion. Als Outsourcing-Partner unterstützt das Unternehmen mit seinen maßgeschneiderten Dienstleistungen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von akademischen Instituten, Biotechnologieunternehmen und Pharmaunternehmen aus aller Welt.

Über die CANDOR Bioscience GmbH
CANDOR ist ein international tätiges Unternehmen, das hochwertige Lösungen für Immunoassays entwickelt, produziert und vermarktet. Das Sortiment umfasst mehr als 50 verschiedene Produkte, darunter Stabilizer, HAMA- und Interferenzen Blocker, Oberflächen-Blockierer und andere hochwertige Pufferlösungen, die an Immundiagnostik Hersteller, forschende Pharmafirmen und Forschungsinstitute weltweit verkauft werden. Durch den Einsatz dieser Lösungen kann die Zuverlässigkeit der Ergebnisse verbessert, die Testverfahren vereinfacht und die Bearbeitungszeit verkürzt werden. Alle CANDOR Produkte werden in der eigenen Produktion mit höchstmöglichem Qualitätsstandard in Wangen im Allgäu (Made in Germany) gefertigt.

Reliable Coronavirus (COVID-19) antibody testing – the two biotechnology companies CANDOR Bioscience GmbH and trenzyme GmbH make with their products an important contribution to COVID-19 test development

 

Konstanz and Wangen, June 22, 2020 – In dealing with the COVID 19 pandemic, a reliable SARS-CoV-2 antibody test is urgently needed worldwide to determine whether a person has already been infected with the virus. Many of the currently available tests are not yet optimally developed and can lead to false positive results. However, for mass testing of the population an extremely high specificity, i.e. a low rate of false-positive results, is absolutely essential. To achieve this specificity, high-quality components and reliable immunological test methods are required. The two biotechnology companies CANDOR Bioscience and trenzyme make a major contribution to this with their products and offer highly specific components for more significant antibody tests against SARS-CoV-2.

Various studies show that the RBD (Receptor Binding Domain) of the SARS-CoV-2 spike protein could be a very promising antigen for highly specific antibody tests. The German biotechnology company trenzyme, based in Konstanz, produces this important surface protein of SARS-CoV-2 in a very high quality and on a large scale to supply researchers from all over the world who are working on different test methods or on the development of COVID-19 drugs.

CANDOR Bioscience, based in Wangen (Germany), also uses the protein produced by trenzyme for the development of their assays: “We use the SARS-CoV-2 RBD protein in the development of ELISAs. In contrast to other possible antigens, the RBD antigen supplied by trenzyme has proven to be highly specific for the recognition of patient antibodies. However, in long-term storage such antigens can be unstable and lose their function. The shelf life of the RBD protein in ELISA kits is less than 2 weeks. With our Stabilizer we can stabilize the protein so good that the production of stable and reliable diagnostics is possible without any problems. Due to the ideal combination of trenzyme’s produced protein and our products, we are enabling the development of fast and reliable SARS-CoV-2 IgG antibody testing,” said Dr. Peter Rauch, co-founder and CEO of CANDOR.

For the global, high-volume use of a commercial test in a pandemic, the stability of the reagents and the associated kit shelf life play a crucial role. By using stabilizers, such as in this case the Coating Stabilizer Liquid Plate Sealer® from CANDOR, immunodiagnostic components in the kit remain stable and fully functional even after prolonged storage (usually 2-3 years).

In addition to the choice of a high specific capture protein – in this case the RBD of SARS-CoV-2 spike protein – and the stability of the reagents, there are also other important aspects to be considered to avoid false positive results in antibody testing. Cross-reactivities, biochemical interference and nonspecific binding should be avoided. They trigger a signal in the immunoassay and thus lead to a false result. To prevent this issues CANDOR offers specific solutions which effectively combat the causes and make the assays reliable.

The described challenges show how complex the development of reliable immunodiagnostics for COVID-19 is and that cooperations such as the one between trenzyme and CANDOR Bioscience are very effective and important in overcoming the current crisis. “We are pleased to support CANDOR in the optimisation of their ELISAs with our produced proteins and to be able to increase the reliability of antibody-based tests through our cooperation and thus make our contribution to the fight against coronavirus,” said Dr. Reinhold Horlacher, founder and CEO of trenzyme.

About trenzyme GmbH
trenzyme GmbH was founded in 2000 as a spin-off of the Microbiological Institute of the University of Constance and has been operating for 20 years as a research service provider in the fields of cell line development and recombinant protein production. As an outsourcing partner, the company provides tailor-made services to support the research and development departments of academic institutes, biotechnology companies and pharmaceutical companies from all over the world.

About CANDOR Bioscience GmbH
CANDOR is an internationally active company that develops, produces and markets high-quality solutions for immunoassays. The product range comprises more than 50 different products, including stabilizers, HAMA and interference blockers, surface blockers and other high-quality buffer solutions, which are sold to immunodiagnostics manufacturers, research-based pharmaceutical companies and research institutes worldwide. The use of these solutions can improve the reliability of results, simplify test procedures and reduce processing time. All CANDOR products are manufactured with the highest possible quality standards in Wangen im Allgäu (Made in Germany).

trenzyme Logo

Lena Lögler
Online Marketing Manager

Byk-Gulden-Str. 2
78467 Konstanz

Email: lena.loegler@trenzyme.com
Phone: +49 7531 12290 0
Web: www.trenzyme.com

CANDOR The ELISA Experts Logo

Dr. Sabine Glöggler
Head of Marketing

Simoniusstr. 39
88239 Wangen

Email: s.gloeggler@candor-bioscience.de
Phone: +49 7522 79 52 70
Web: www.candor-bioscience.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.